Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

[eigenarten#1_2017]: Einladung Eröffnung // Highlights

Liebe Freund_innen von eigenarten,

das eigenarten Festival 2017 steht vor der Tür. Wir füllen 10 graue Herbsttage mit anspruchsvollen Themen, Leidenschaft und Lebensfreude.

Los geht’s am Donnerstag den 26.10. mit unserer Auftaktveranstaltung um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Wilhelmsburg. Wir laden herzlich ein mit uns und allen Beteiligten auf die Volljährigkeit von eigenarten anzustoßen. Dazu gibt es ein kulturelles Programm mit Ausschnitten aus den Theaterstücken „Baustelle Integration“ von Karoon und „Herói Negro“ der Capoeiragruppe Cordão de Ouro, Grußworten und genügend Zeit für persönliche Gespräche und Begegnungen als Einstimmung auf die folgenden Festivaltage.

Unser Festivalprogramm vom 26.Oktober bis zum 05.November ist online unter www.festival-eigenarten.de/start/ oder als Heft an allen Veranstaltungsorten, auf der aktuellen Szene Hamburg und in vielen Cafés und Restaurants in den Citinaut-Aufstellern (früher eyecatcher) zu finden. Es umfasst in diesem Jahr 35 interkulturelle Projekte von Künstler_innen aus Hamburg.

Für alle, die ein Paar Entscheidungshilfen für die Zusammenstellung des persönlichen Festivalprogramms gebrauchen können, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt. Wir präsentieren die Eigenarten unseres Festivalprogramms 2017 unter Hervorhebung der Besonderheiten unserer Premieren, Neuinszenierungen und Hamburg-Premieren.

 ——————————————————————————————————

Programmtipps

Viele Projekte des eigenarten Festivals 2017 beschäftigen sich mit politischen Themen. In diesem Jahr greifen gleich drei Premieren das Thema „kulturelle Widerstandsformen“ auf:

Fr. 27. Okt. 20:15 Uhr: Fela rewind im LICHTHOF Theater

Sa. 28. Okt. 20:30 Uhr: Herói Negro im Goldbekhaus

Mo. 30. Okt. 19:30 Uhr: Der Spaziergänger von Aleppo in der Zentralbibliothek

Unsere Theater- und Performanceprojekte zeigen u.a. eigene Erfahrungen, Erlebnisse und Sichtweisen der Darsteller_innen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen wie z.B. Integration und Körper-Sozialisation:

Sa. 28. Okt 19:30 Uhr: What our bodies could have become im Goldbekhaus

Mo. 30.Okt. 20 Uhr: Baustelle Integration im Bürgerhaus Wilhelmsburg

Es wird sich auf unterschiedliche Traditionen, wie Trauerrituale verschiedener Religionen oder traditionellen Spielweisen von Musik bezogen. So bewegen sich die Projekte auf den Spuren der Vergangenheit in die Zukunft:

So. 29.Okt. 19:30 Uhr Les Hommes du Swing im Goldbekhaus

Di. 31 Okt. 19:30 Uhr: Spuren in die Zukunft im Goldbekhaus


Die Beziehungen von Paaren, die scheinbar nicht zusammen gehören, werden aufgedeckt: Hafenarbeit und Frauen, Bürokratie und Emotion:

So. 29. Okt. 15:30 Uhr: Hafenarbeit weiblich in der Seemannsmission in Altona

Do. 02. Nov. Beauty of grey im Goldbekhaus


Aktuelle gesellschaftliche Themen, wie Fremdheit, Autorität und Macht, werden nicht nur performativ sondern auch musikalisch umgesetzt:

Do. 02. Nov. 20 Uhr: DOXA in der Zinnschmelze

Fr. 03. Nov. Is it real? – Über das Fremdsein im Goldbekhaus


Viele Projekte lassen sich nicht einer Kunstsparte zuordnen, sondern kombinieren verschiedene Ausdrucksformen:

Fr. 27 Okt. 21 Uhr: the wrong minibeast in der Fabrique im Gängeviertel

Do. 02. Nov. 19 Uhr: dauernd dazwischen im Metropolis Kino


Es werden poetische Texte vorgetragen bei denen Inhalt und Klang auf unterschiedliche Art und Weise in Beziehung gesetzt werden.

So. 29. Okt. 17 Uhr: Wortklang im Ernst Deutsch Theater (plattform- Bühne)

Do. 02. Nov. 19 Uhr: Hermanos und ein Märchen im Café Nova


Inspirieren lassen sich die Künstler_innen u.a. von Texten aus Philosophie, Soziologie und Psychologie:

Di. 31. Okt. 20 Uhr Everything you always wanted to know about it im monsun.theater

Fr. 03. Nov 20 Uhr: Sky 2.0 – Sense of Nietzsche im BiB


Einige Gruppen arbeiten nicht nur interkulturell, sondern auch generationsübergreifend:

Fr. 27. Okt. 20:30 Uhr: Komm und schau... ich zeig dir was im Goldbekhaus

Sa. 04. Nov 16 Uhr: Ein Flaschengeist in Nöten im MUT! Theater


In diesem Jahr haben wir zwei Ausstellungen mit im Programm, die fotografische Blickwinkel auf Hamburg, die Hamburger_innen und 18 Jahre eigenarten werfen.

Do. 26.Okt. – 08.Nov „Wäscheleine & Co“ und „Hamburg unter der Linse“ in der Zentralbibliothek

Mo. 30. Okt 17 Uhr: Führung durch beide Ausstellungen


Alle Projekte bilden das breite Spektrum der interkulturellen Szene in Hamburg ab. Also schaut unbedingt in unser Programmheft, um mehr über die Projekte, die wir hier nicht vorgestellt haben zu erfahren. Lasst euch dieses Programm nicht entgehen!

 ——————————————————————————————————

Karten sichern

Karten können ganz einfach online unter www.festival-eigenarten.de/start/ reserviert werden: Einfach auf den Button „Anmelden“ klicken. Diesen findet ihr auf den Veranstaltungsseiten ganz unten rechts. Oder Ihr schickt eine Mail an karten@festival-eigenarten.de oder sprecht auf unseren Anrufbeantworter unter 040-43280767. Die Karten können dann an der Abendkasse bezahlt und abgeholt werden.

Wer sein Ticket direkt in der Hand halten möchte, kann über Ticketmaster www.ticketmaster.de/search/?keyword=eigenarten+Festival und die meisten Veranstaltungsorte Karten auch im Vorfeld erwerben.

 ——————————————————————————————————

Neue Spielorte

Wir freuen uns in diesem Jahr vier neue Spielorte gewonnen zu haben:

Im Kellertheater am Johannes-Brahms-Platz wird Dan Thy Nguyen seine Lecture-Performance „Denken was Tomorrow“ über die persönliche Fluchtgeschichte seiner Eltern aus Vietnam zeigen.

Auf der Plattformbühne des Ernst Deutsch Theaters treten gleich drei Gruppen aus den Bereichen Theater, Performance und Poesie auf: Werkzeuge für Morgen, Ambiguïté und Wortklang.

Das Café Nova bietet eine gemütliche Atmosphäre für die Märchen von Antje Mohr und den musikalischen Klängen von Gitarre, Querflöte und Gesang der Gruppe Hermanos.

Und die Fabrique im Gängeviertel ist unser Ort für junge Musik. Hier spielen Nachtschaden, YOUPHORIC und the wrong minibeast.

 ——————————————————————————————————

Aktuelle Änderungen und die neusten Infos:

Um während der Festivalzeit über aktuelle Bekanntgaben informiert zu werden und vorab weitere Infos zum Programm, den Spielorten und den Künstler_innen zu bekommen, schaut gerne regelmäßig bei facebook www.facebook.com/eigenarten und Instagram www.instagram.com/eigenarten_festival/ vorbei! Hier stellen sich Künstler_innen, Bands, Ensembles und Performancekollektive des diesjährigen Festivals in Wort, Bild und Video vor.


Viel Freude beim diesjährigen Festival,

wünscht Eurer eigenarten - Team

 
e i g e n a r t e n
Interkulturelles Festival Hamburg

24. Oktober bis 03. November 2019
www.festival-eigenarten.de
www.facebook.com/eigenarten

c/o peeng e.V.
Thadenstraße 100
22767 Hamburg
Tel: 040 43 18 35 00

Newsletter abmelden