Neues Titelbild wird bei der Vernissage der Ausstellung ‘Wäscheleine & Co’ am 27.09. bekannt gegeben.

Icon-Menü

 

Archiv des Festival 2017

Spuren in die Zukunft

veranstaltungskalender.gif, 1,5kBSa, 04.11.17 19:30 | veranstaltungskalender.gif, 1,5kBGoldbekhaus | Premiere, Theater

Sybille Wahnschaffe Regie, Leitung / Anika Steinhoff dramaturgische Beratung / Irina Gasoian Gesang / Gesa Pagelsen Choreografie / Lara Schiffel Assistenz / Akram Mirbati, Gesa Pagelsen, Gülden Kirat, Irina Gasoian, Iris Rufner, Josipa Denic, Nurcan Ekinci, Stephanie Nilufer-Johnson Schauspiel

Die neue Produktion von Fremd doch nah handelt von Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, die zusammen die Trauerfeier eines Hamburger Kaufmanns vorbereiten sollen. Die Erfahrungen mit dem Toten könnten unterschiedlicher nicht sein. Trauer, Liebe, aber auch Wut und Enttäuschung wechseln sich in den Erinnerungen ab. Trauerrituale verschiedener Religionen, aber auch Erfahrungen mit Flucht und Migration werden mit Tanz und Gesang auf die Bühne gebracht. Bunt, vielschichtig und humorvoll.

www.fremd-doch-nah.de

60 Min, 12,- / 10,-

 



veranstaltungskalender.gif, 1,5kBGoldbekhaus

Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg
040 - 27 87 020
www.goldbekhaus.de/