Neues Titelbild wird bei der Vernissage der Ausstellung ‘Wäscheleine & Co’ am 27.09. bekannt gegeben.

Icon-Menü

28. Oktober bis 7. November 2010

Archiv des Festivals 2010

Hier ist das Programm des Festival 2010 archiviert.

Adressat unbekannt

veranstaltungskalender.gif, 1,5kBFr, 05.11.10 20:00 | veranstaltungskalender.gif, 1,5kBGoethe-Institut | Lesung

© Steffen Gottschling

Die authentischen Briefe zwischen einem deutschen und einem amerikanischen Juden entstanden kurz nachdem Hitler an die Macht gekommen war. Sie sind die Grundlage des 1938 erstmals veröffentlichten gleichnamigen Buches. Es zeichnet die dramatische Entwicklung einer Freundschaft nach, die selbst vor Rache nicht zurückschreckt.

Die vorliegende Inszenierung setzt auf eine sensible Darstellung, die vom künstlerischen Bühnenbild und der einfühlsamen Geigenmusik unterstützt wird.

Adressat unbekannt

Inszenierung: Christa Krohne-Leonhardt; Schauspiel: Peter G. Dirmeier, Joachim Liesert; Musik: Ewelina Nowicka; Bühne: Margarete Kahn; Produktion: echtzeit-entertainment; Foto: Steffen Gottschling.

Christa Krohne-Leonhardt ist ausgebildete Gewandmeisterin mit Engagements u.a. Im Ernst-Deutsch-Theater. Sie schuf freie Arbeiten u.a. Für die Hamburger Staatsoper, die Hamburger Kammerspiele, Theater im Zimmer Hamburg und das Opernhaus Krefeld. Sie ist seit 2000 in der Künstlerinnengemeinschaft Gedok aktiv und Kuratorin verschiedener Ausstellungen während der Hamburger China Time. Im "echtzeit studio" ist sie seit Beginn an beratend, fördernd und organisierend tätig.Peter G. Dirmeier hat eine Ausbildung zum Schauspieler in München absolviert. Es folgten zahlreiche Theaterengagements und Hörbücher, Moderationen u.a. Für ZDF sowie Lesungen u.a. Im Thalia Theater Hamburg. Zudem ist er Mitbegründer von "echtzeit entertainment". Joachim Liesert ist Schauspieler aus Hamburg. Er spielte in jüngster Zeit u.a. Im Schmidt’s Tivoli und Hamburger Sprechwerk. Er hat in vielen Serien und Filmen mitgewirkt. Außerdem unterrichtet er auch an verschiedenen Theater- und Musikschulen.

Margarete Kahn ist eine Künstlerin aus Hamburg mit Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in der ganzen Bundesrepublik. Ihre Bilderreihe AGÁTA steht stellvertretend für die gewaltsam Vertriebener. Ewelina Nowicka ist eine polnische Geigerin und Komponistin. Seit ihrem 6. Lebensjahr spielt sie Geige. Ihre ersten Erfahrungen auf dem Gebiet der Komposition hat sie im Alter von 8 Jahren gesammelt. Als Solistin erhielt sie mehrere Preise bei nationalen sowie internationalen Violinwettbewerben. 2008 hat sie den Förderpreis beim Wettbewerb Jugend komponiert für das Stück "Kaddish 1944“ für Violine und Klavier gewonnen. Das Stück ist inspiriert von einem Brief ihrer Tante, die aus dem Ghetto Lodz berichtet hat.

105 Min (mit Pause), 12,- / 10,-



veranstaltungskalender.gif, 1,5kBGoethe-Institut

Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
040 - 238 54 30
http://www.goethe.de/ins/de/ort/ham/deindex.htm